Tomas Pecha

German

Der gebürtige Tscheche Tomas Pecha absolvierte ein Architekturstudium bevor er sich der Kunst verschrieb. Die Auseinandersetzung mit Architektur, deren Konzepten und raumgestaltender Kraft sind signifikant für sein Denken und künstlerisches Handeln. Im springhouse vereint er kurzerhand die Architekturlinien von Gottfried Semper mit den filmischen Entwürfen von Harun Farocki zu einer abstrakten, futuristisch anmutenden Landschaft. Krakenförmige Styroporarme winden sich aus den unteren Fenstern des Hauses, bilden ungeahnte Perspektiven und bieten Raum für Projektionen.

Tomas Pecha lebt und arbeitet in Prag.